Stiftung PHÄNOMENTA Lüdenscheid

Hörspiegelstrecke

Lfdn Nr 143Versuche, dich mit einem Partner am anderen Hörspiegel flüsternd zu unterhalten!
Achte auch einmal auf dein Echo!

WORUM GEHT ES?
Sich mit einem Partner im Flüsterton unterhalten, obwohl er fast 20 Meter entfernt steht? Mit den zwei Hörspiegeln, die wie große Parabolantennen aussehen und tatsächlich von der Telekom geliefert wurden, ist das kein Problem. Auf der Dachterrasse der PHÄNOMENTA stehen die Spiegel sich gegenüber. Stellen sich die Partner an beide Spiegel und sprechen sie aus kurzem Abstand in die Spiegel hinein, können sie sich wirklich auch flüsternd gut verständigen.

WESHALB IST DAS SO?
Schall wird an glatten Oberflächen reflektiert, ganz genauso wie Licht an einem Spiegel. Bei den beiden Hohlspiegeln der Hörspiegelstrecke werden einerseits parallel einfallende Schallwellen in einem Brennpunkt, der ca. 40 cm vor den Spiegeln liegt, gebündelt. Andererseits verlassen Schallsignale, die aus dem Brennpunkt kommend auf den Spiegel fallen, den Hohlspiegel als paralleles Wellenbündel.

Stehen nun beide Personen mit ihrem Kopf genau im Brennpunkt „ihres“ Spiegels und sprechen jeweils in Richtung Spiegelmitte, passiert genau dieses. Treffen sie auf den Spiegel gegenüber, werden sie in dessen Brennpunkt wieder gebündelt. Dort steht die andere Person, die jetzt verstehen kann, was ihr Partner ihr zugeflüstert hat. Man könnte insgesamt von einer akustischen Richtfunkstrecke sprechen. Dadurch, dass die Hohlspiegel die Schallwellen bündeln und auf kleinem Raum zusammenhalten, versteht man sich auf diese große Entfernung sogar besser als von Angesicht zu Angesicht. Denn hier würde sich der Schall in nahezu alle Richtungen ausbreiten und dadurch deutlich an Lautstärke verlieren.

Alltagsbezug
Ähnliche Effekte wie bei dieser Hörspiegelstrecke kann man in Flüstergewölben oder Flüstergalerien entdecken. Auch hier stehen die Partner in den Brennpunkten eines entsprechend gewölbten und geformten Raumes. Dies ist oft bei Kreuzgewölben der Fall, auch in normalen Kirchen. Dort kann man Gespräche anderer regelrecht abhören, was früher auch zur Spionage genutzt worden ist.

Mit elektromagnetischen Wellen funktioniert es im Übrigen genau so wie mit den Schallwellen: Unsere Parabolantennen stammen vom Funkturm in Siegen und waren mal Teile einer Richtfunkstrecke.

Termine

13. Mai 2017
Informationsnachmittag für Lehrer/innen und Erzieher/innen
weitere Informationen »

24. Juni 2017
Informationsnachmittag für Lehrer/innen und Erzieher/innen
weitere Informationen »

Abonnieren Sie unseren Newsletter

PHÄNOMENTA @facebook

weitere Infos & Bilder ...

2015_facebook